Besser hätte es am Saisonende für den RSCler Pepi nicht laufen können. Er
gewann bei der UCI Grand Fondo WM in Sarajevo/Bosnien Gold im Zeitfahren
und im Straßenrennen.
Die sieben Teammitglieder vom neu gegründeten Crataegutt Seniors Racing
Team errangen in zwei Rennen in den diversen Altersgruppen insgesamt 6x
Gold und 2x Silber. Damit hätten die Crataegutt Seniors wenn sie als Land
gewertet worden wären in der Nationenwertung hinter Italien und Frankreich
Platz drei belegt.
Insgesamt waren bei der offiziellen Weltmeisterschaft für Masters 520 Starter
aus 42 Nationen am Start und leicht gefallen ist es keinem. Das Wetter war
schlichtweg katastrophal. Leichter Nieselregen am Start und Minusgrade im Ziel
in der Skistation Jahorina auf 1600 m (Olympia 1988). Dabei wäre das
Streckenprofil bei Steigungen bis zu 20% ohnehin schwer genug gewesen. Viele
Fahrer klagten über eiskalte, gefrorene Finger und konnten auf den letzten
Kilometern zum Ziel nicht mehr die Schaltung betätigen. Es gab zahlreiche
Aufgaben wegen Erschöpfung.

Lieber Pepi, auch an dieser Stelle gratulieren wir dir und deinen Kollegen ganz herzlich !!

Kategorien: Allgemein

1 Kommentar

Stockinger Thomas · 23. November 2021 um 22:40

Pepi. Einfach super. Gratuliere herzlichst.

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.